Back to Homepage Ektoplasmatischer Klub

Ektoplasmatischer Klub

Slow Motion Navigation
Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 1 Bild 1

 

 

 

 

 

 

DER EKTOPLASMATISCHE KLUB
MEDIEN GEISTER UND PHILOSOPHIE

INFORMATIONEN FÜR INTERESSIERTE
EIN TREFFPUNKT FÜR MENSCHEN
Was denkst Du

 

 


Der Phaidon des Philosophen Platon - eines Schülers von Sokrates

 

Artikel aus der Wikipedia

Phaidon

 

 


Das Höhlengleichnis des Philosophen Platon - eines Schülers von Sokrates

 

zitiert nach Dan Millman - Der Pfad des Friedvollen Kriegers

Dan Millman Höhlengleichnis Höhlengleichnis

 

TEXTE VON MANFRED SCHLÜTER ZUM THEMA ::::::

BFFFFFEEEEGGGGG
 

 

Links

Weitere Texte

 

 

 

 

 

 

 

VERANSTALTUNGEN DES EKTOPLASMATISCHEN KLUBS
MEDIEN GEISTER UND PHILOSOPHIE

INFORMATIONEN FÜR INTERESSIERTE
EIN TREFFPUNKT FÜR MENSCHEN
Was denkst Du

TEXT HIER

Text hier


Text
A

 

Unterkapitel

B
 

 

Links

Weitere Texte

 

 

 

 

 

 

 

Nan Mackenzie
Heilerin und Medium

Eine persönliche Begegnung in London 1973
Schon länger litt ich unter Rückenschmerzen. Mein Freund Mick empfahl mir, Nan Mackenzie zu treffen.
Dann war es soweit. Nach einer kurzen Wartezeit im Vorraum des Institutes for Psychical Research bat sie mich hinein.


Ihre Freundlichkeit und die gesamte Erscheinung war sehr beeindruckend.
Sie rieb mit den Fingern der linken Hand den oberen Bereich meines Brustkorbes.
Mit ihrer rechten Hand rieb sie den unteren Bereich meiner Wirbelsäule.


Dann legte sie die Hände auf und ich spürte einen heißen Strom, der zwischen den Händen durch meinen Körper floss.
Die Schmerzen waren verschwunden. Nan Mackenzie sagte, dass die Prozedur nach einigen Wochen zu wiederholen sei.


Ich teilte ihr mit, dass wir auf dem Weg in die USA seien. Leider bin ich ihr nur ein einziges Mal begegnet.


U. T.


 

 


 

 

 

 

 

 

 

Geister und Ektoplasma
Das Überleben des Bewusstseins - Diskussion

Morgen ist es soweit. Meine Freundin H. wird auf dem Friedhof in der Großgörschenstraße zu Grabe getragen.
Es war ein langer Weg bis zum Ende. Vor einigen Jahren ging es mit dem Erinnern bergab. Dann kam die Bedienung des Laptops. Verzweiflung. Tränen. Schon länger litt ich unter Rückenschmerzen. Mein Freund Mick empfahl mir, Nan Mackenzie zu treffen.
Schließlich blieb der Herd an.


Dann die Diagnose. Dann das Heim. Dann konnte sie den Reisverschluß der Jacke nicht mehr schließen.
Bei einem meiner Besuche erkannte sie mich nicht mehr. Sprach nicht mehr und andere Dinge, die ich nicht mehr erinnern möchte, geschahen.
Schließlich der Anruf - H. liegt im Sterben.


Am Montag bin ich in ihrem Zimmer. Der Körper wurde in einem Sarg aus dem 3. Stock hinuntergetragen.Ich weine. Bin traurig und erleichtert zugleich.
Das Ende des Leidens.


H. und ich lernten uns im Jahre 1975 an der Freien Universität in Berlin kennen. Sie wurde Bibliothekarin, ich war mit ihr in einem Programmierkurs für Bibliothekare.


Wir reisten oft nach Kreta, badeten mit den Kindern am Strand, wanderten und genossen das Leben und die Freundschaft.


Wo mag ihr Geist wohl sein?


U. T.


 

 


 


FOTOS VON EKTOPLASMA

WIKIPEDIA ZUM THEMA "EKTOPLASMA (PARAPSYCHOLOGIE)


 

 

 

 

 

 

IMPRESSIONEN AUS DEM EKTOPLASMATISCHEN KLUB
TEXTE BILDER PERSONEN

INFORMATIONEN FÜR INTERESSIERTE - IMPRESSIONEN AUS DEM KREIS DER TEILNEHMER
BEITRÄGE VON UNS FÜR DICH


Bilder von Dr. Joachim Otremba

Ästhetische Transformation des Radikalen Konstruktivismus

 

 

 

TEXTE VON SHANTI

 

BEHUTSAMKEIT IN DER WIRKLICHKEITSERGRÜNDUNG


VOM SEGEN DES BODHISATTVA WEGES



 


 

 

 

 

 

 

 

KONTAKT ZUM EKTOPLASMATISCHEN KLUB
MEDIEN GEISTER UND PHILOSOPHIE

INFORMATIONEN FÜR INTERESSIERTE

NEHMEN SIE KONTAKT AUF ÜBER HERRN MANFRED SCHLÜTER

MOBILTELEFON +49 (0) 1573 6921148


Bitte rufen Sie mich an oder senden mir eine SMS

 


 


 

© 2024 webdesign-thoma. Alle Rechte vorbehalten.